Ferienprogramm 2015 - Erste Ferienkönigin in Hodenhagen

Ferienprogramm 2015 - Erste Ferienkönigin in Hodenhagen

Am 22. August 2015 trug der Schützenverein Hodenhagen seinen Teil zum Ferienprogramm der Samtgemeinde Ahlden bei. 10 Kinder und Jugendliche rangen in 6 Disziplinen um den Titel Ferienkönig 2015! So war nicht nur im Schießsport besonderes Geschick gefordert, sondern auch in 5 anderen Spielen.

 

Um 14.30 Uhr begann die Veranstaltung unter der Leitung des 2. Jugendleiters Florian Hyner. Unterstützt wurde er von der 3. Jugendleiterin Tabea Broß und der Schützenschwester Karina Nordt. Insgesamt 10 Kinder und Jugendliche aus der Samtgemeinde haben sich im Schützenhaus eingefunden, um einmal einen Einblick in das Schützenwesen zu erhalten.

Gestartet wurde mit einem kurzem Rundgang, damit auch jeder Teilnehmer die Örtlichkeiten kennt und sich zu Recht findet. Danach begann auch direkt das Probeschießen, bei dem jeder Teilnehmer eine kleine Einweisung erhalten hat und schon einmal mit dem Sportgerät üben konnte. Hier wurde auf die computergestützte Simulationsanlage „RedDot“ zurückgegriffen, welche ein Schießen auch von Kindern unter 12 Jahren zulässt.

Ein guter Sportschütze muss nicht nur gute Augen haben, sondern auch über eine gute Koordination, Kondition und taktisches Denken verfügen. So musste an der ersten Station ein feuchter Teebeutel so weit wie möglich geworfen werden. Allerdings nicht mit der Hand, sondern mit dem Mund. Das dies nicht gerade einfach ist haben alle Teilnehmer schnell verstanden und sehr gute Ergebnisse vorgelegt. Hier konnte sich Angelina Ralf mit einer Entfernung von 2,68 Metern den ersten Vorsprung ergattern.

An der zweiten Station wurde es dann noch ein Stück feuchter. Hier musste mittels eines angebohrten Trinkbechers in 90 Sekunden möglichst viel Wasser von einer Wanne zum ca. 15 Meter entfernten Eimer transportiert werden. Ein Zuhalten der Öffnungen war natürlich strengstens untersagt und somit mussten sich die Teilnehmer etwas besseres ausdenken. Erstaunlich zu beobachten war, dass die Teilnehmer mit einem gemütlichem Gang fast die selben Mengen erreichten wie die Teilnehmer die im Sprint hin und her geeilt sind. Hier hat sich Jette Martini mit der Sprint-Methode das beste Ergebnis gesichert bevor es in eine wohl verdiente Pause ging.

Hoch hinaus sollte es nun gehen, denn an Station 3 hieß es Papierflieger falten. Hier musste ein wenig probiert werden, welche Faltmethode die bessere ist und welche Gewichtsverteilung für den weitesten Flug sorgt. Nachdem jeder Teilnehmer drei wettkampftaugliche Flieger gebaut hatte ging es wieder vor die Tür und es wurde getestet. Hier gab es die unterschiedlichsten Papierflieger und auch die größte Abweichung der Ergebnisse. Hier lag Lena Nordt mit über 8 Metern weit vorne und entschied diese Station für sich.

Zum Ende wurde es dann noch einmal stressig, noch schnell auf dem Schießstand die Wertungsschüsse abgeben, dann in 90 Sekunden einen möglichst hohen Jenga-Turm bauen und die in eine 1 Liter PET-Flasche abgefüllten Kleinkaliber-Hülsen schätzen. Beim Schießen sicherte sich Joris Knigge das beste Ergebnis, den höchsten Turm mit 29 Reihen baute Lena Nordt und Mika Rosner schätze die Anzahl der Hülsen mit einer Differenz von 36 Hülsen am Besten. In der PET-Flasche befanden sich insgesamt 1381 leere Hülsen, bereits bei einer Füllhöhe von 18 mm befanden sich 100 Hülsen in der Flasche.

Pünktlich um 18.00 erschienen die ersten Eltern zur Siegerehrung und mit einer kleinen Verspätung begann diese auch. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Ferienprogramm und Ihre Laufkarte mit den errungenen Punkten. Den dritten Platz und damit den Titel „2. Ferienprinz 2015“ errang Mika Rosner mit einer Punktzahl von 24,84 Punkten, den zweiten Platz und somit „1. Ferienprinzessin“ wurde mit 26,2 Punkten Fabienne Ralf. Mit einer Gesamtpunktzahl von 32,18 Punkten sicherte sich Lena Nordt den Titel „Ferienkönigin 2015“ und somit ist sie die erste Ferienkönigin in der Vereinsgeschichte vom Schützenverein Hodenhagen.

Drucken   E-Mail