Hauptjugendversammlung 2015

Hauptjugendversammlung 2015

Am 06.09.2015 fand die erste Hauptjugendversammlung des Schützenverein Hodenhagen statt. Im Rahmen der Hauptjugendversammlung wurden Grundsteine für die künftige Jugendarbeit gelegt und zwei Jugendsprecher gewählt.

 

Der 2. Jugendleiter Florian Hyner eröffnete am 06. September um 15.00 Uhr die erste Hauptjugendversammlung des Schützenvereins in Hodenhagen. Die 1. Jugendleiterin Anja Küddelsmann konnte leider kurzfristig aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen, ließ aber freundliche Grüße ausrichten. Neben einer starken Schützenjugend konnte Florian Hyner ebenfalls eine Abordnung des Vorstands, das Königspaar Sylvia und Peter Müller, die Kreisdamenkönigin Andrea Peppel und einige Eltern begrüßen.

Auch der 1. Vorsitzende Michael Hyner begrüßte alle Anwesenden und nutzte die Gelegenheit um langjährige Mitglieder der Schützenjugend zu ehren. Für 5 Jahre treue Mitgliedschaft wurden Jerra Joy Wolf, Lia Nordt, Philipp Buchhop und Tim Peppel eine Urkunde und ein Jubiläumsorden als Dank und Anerkennung verliehen. „5 Jahre habt Ihr es jetzt hier schon ausgehalten!“ betonte der Vorsitzende.

Während des Jahresberichts rief Florian Hyner noch einmal ein paar Veranstaltungen, wie beispielsweise das Schützenfest, den Ausflug in den Heide Park oder das zweiwöchige Zeltlager des NSSV in Erinnerung. Durch einen kompletten Personalwechsel zu Beginn des Schützenjahres musste sich die Jugendleitung neu organisieren und neue Grundsteine für eine erfolgreiche Jugendarbeit setzen. Einer dieser Grundsteine ist die Hauptjugendversammlung in der unter anderem eine Jugendordnung beschlossen wurde und Tim Peppel als 1. Jugendsprecher, sowie Lena Nordt als 2. Jugendsprecherin gewählt wurden. Diese Beschlüsse wurden kommissarisch bis zur Verabschiedung durch die Jahreshauptversammlung des Vereins gefasst.

Der Fokus für die Zukunft liegt darauf eine aktive Jugendgruppe zu bilden, dies soll mit viel Spaß und Engagement im sportlichen Bereich erreicht werden. Florian Hyner und die 3. Jugendleiterin Tabea Broß betonen, dass dafür eine enge Zusammenarbeit zwischen Jugendleitung und der Schützenjugend unerlässlich sind. In diesem Rahmen wurde ebenfalls über andere Trainingszeiten diskutiert, um ein besseres Training gewährleisten zu können. Weitere Gespräche dazu werden zeitnah durch den nun gegründeten Jugendausschuss (Jugendsprecher und Jugendleitung) geführt.

Zum Ende der Veranstaltung reichte die Jugendleitung noch einen kleinen Imbiss und bedankte sich für die gelungene Veranstaltung.

Drucken   E-Mail